Wenn Sie keinen Frame sehen klicken Sie hier um in das Hauptmenü zu gelangen !

Die Biographie von Paul Münch
Paul Münch wurde am 10. Dezember 1879 als Sohn eines Pfarrers in Ruchheim geboren. Seine Kindheit verbrachte er in Kusel, die Gymnasiastenzeit in Germersheim und Landau. Um die Jahrhundertwende, von 1898 bis 1902, studierte er an der Kunstgewerbeschule und der Technischen Hochschule in München, wo er die Prüfung für das Höhere Lehramt ablegte. Über die Realschule in Marktbreit und Weierhof bei Marnheim führte ihn sein Weg im September 1907 nach Kaiserslautern. 43 Jahre lang war er hier an der Oberrealschule, am Gymnasium und an der Lehrerbildungsanstalt tätig.
Am 2. Januar 1951 ist Paul Münch im Hetzelstift in Neustadt an der Weinstraße gestorben. Auf dem Kaiserslauterer Waldfriedhof wurde er am 5. Januar in einem Ehrengrab der Stadt beigesetzt.!

  Die Weltachs 
und de Alkohol

vum Paul Münch


Die Weltachs

Wann jemand uf de Infall käm, die Achs vun unserm Weltsyschtem
genau un dipplich auszurechne un in die Landkart einzuzechne,
do käm's eraus, daß akkerat im Mittelpunkt vum Pälzer Staat,
der Punkt leit, der wo ganz gewiß die Hauptsach uf' em Weltall is,
Der Punkt wo alles sich drum dreht, was uf der weite Welt besteht.

Dort werd die Weltachs ingeschmeert, un uffgebaßt daß nix passeert
Was in de Weltelaaf am End, e kleeni Steerung bringe kennt.....
O weh! O weh! Wär des e Schlag, wann plötzlich ame scheene Dag
Mer Pälzer Leit de Rappel kräte, un mir nix, dir nix streike däte!
Das Unglick wäe nit auszumole: Do dät uns all de Guguck hole:
Die Erd, die Sunn, de Mond un alles, das krät am selbe Dag de Dalles.
Im ganze weltall dät's do bollere, un alles durchenanner kollere.
Do gäbs ee Riesekuddelmuddel,die Milchstroß gäb e Mordsgeschnuddel
un all des scheene Schöpfungs-Sach, hätt alles rutzebutz die Krach.

Und drum sa't unser Herrgott a, schu glei am vierte Schöpfungsda':
...Jetzt braich ich Mensche, wo's versteht, mit meiner Weltachs umzugehn.
Mit Hern im Kopp, mit Pflicht un Ehr, Korzum! Die Pälzer missen her;
Die missen dann die Weltachs schmeere, un's Kugellager repareere.
"Un", sat't er, " dann werd's ingericht, dass alles in der Weltgeschicht,
beim Pälzer Volk im Pälzer Staat, sein Ursprung un sein Fortgang hat.'

So sa't er. Un so is kumm. Un um die Weltachs rundherum,
di hockt seit viele dausend Johr. Sei Pälzer Volk un sorgt defor
Bei Dag und Nacht un frih un spät, daß Gottes Weltall richtig geht.

Un dass es Weltall werd gelenkt, so wie sich's Gott hat ausgedenkt.
Un was nit in der Palz bassert, is newesach un hat kee Wert.

vom Mundart Dichter Paul Münch

Erklärung:
Ein kleiner Felsentisch, auf dem 459 Meter hohen "Roßrück", tief im Pfälzer Wald, zwischen Waldleinigen und Johanniskreuz, auf dem die bayerische Verwaltung eine Landmarke errichten ließ, um die Umgebung topographisch vermessen zu können, wurde von Paul Münch zum Anlaß genommen, dieses Gedicht von der "Weltachs" zu schreiben.


De Alkohol

Ich han deheem e Doktersbuch
Fein ingebunn in leine Duch.

Wer das Buch außewenzich kann,
Weeß meh als wie e Doktersmann.

Do steht a drin vum Alkohol,
Daß mer keen Troppe trinke soll,
Weil er ganz heemlich, still un sacht
De ganze Mensch kapores macht:

Am Herz, do fangt er mehrschtens an,
Do kriet mer Herzverfettung dran.

Dann fahrt er im Gehern erum
Un macht em wie e Ochs so dumm.

Dann krawwelt er so allgemach
Im Leib erum ans anner Sach:

Die Lewer, die werd noo un noo
Ganz kleen un schrumplig un ganz bloo,

Die Därem werren grin un geel
Un fuss'rig wie e Wageseel.

Un bis es fertig is, do kennt sich
Kee Doktor aus meh innewenzich.

Doch an so Sache sieht mer als,
Wie gut mer dran sein in de Palz.

Dann wann mer Dorscht han als emol,
Do brauche mer kee Alkohol.

Mer saufen unsern gute Wein,
Wammer e bißche dorschtig sein,

Un is de Dorscht grad groß genunk,
Dann werd e Häbche Bier getrunk.

Un als e Schnäps'che zwische drunner,
Das halt em frisch un macht em munner.

Doch Alkohol, die Lumpebrieh,
Die sauft e rechter Pälzer nie.



zurick

odder ganz zurick zum Pälzer Hauptmenue

Quereinsteiger - Klicken Sie hier um in das Hauptmenü zu gelangen !